Ziel der Physiotherapie ist die Vermeidung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems, die Erhaltung und Wiederherstellung von natürlichen Bewegungsabläufen und die Herstellung eines optimalen muskulären Gleichgewichts.

Mit verschiedenen aktiven und passiven Behandlungsmaßnahmen wird ein gemeinsames Ziel verfolgt und die Verbesserung der Beschwerden sowie eine Bewegungsfreiheit angestrebt.

 

 

Indikationen:

  • postoperative Betreuung nach orthopädischen Eingriffen (z.B. Hüfttotalendoprothese)
  • Wirbelsäulenprobleme (Haltungsschäden, Bandscheibenbeschwerden & Ausstrahlungen, Muskelverspannungen, Hexenschüsse, Gelenkblockaden)
  • akute und chronische Schmerzzustände diverser Gelenke
  • Bewegungseinschränkungen diverser Gelenke
  • Überlastungssyndrome (z. B. Tennis- und Golferellbogen, patellafemorales Schmerzsyndrom)
  • Abnützungsbeschwerden des Bewegungsapparates
  • Atemwegserkrankungen (COPD, CF)
  • Rheumatische Beschwerden (z.B. Polyarthritis)
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne
  • Gleichgewichts- und Koordinationsprobleme
  • Gangschulung

 

 

Präventive Physiotherapie, als vorbeugende Maßnahme:

  • Sturzprophylaxe
  • Gangunsicherheit
  • Rückenschule
  • Arbeitsergonomie
  • Osteoporoseprophylaxe
  • Beckenbodentraining